Golf in Myanmar

In Myanmar ist jeder ein Gast

In Myanmar gibt es nur „Gäste“ – das Wort „Tourist“ existiert hier nicht. Das Land wurde schon im 12. Jahrhundert gegründet. Aus dieser Zeit stammen auch die zahllosen Pagoden, die sich oft bis an den Horizont ausbreiten und dem ganzen Land eine gedämpfte Atmosphäre spiritueller Lebenshaltung geben. Seit dem Ende der Militärdiktatur im Jahre 2010 entwickelt sich Myanmar zu einem weltweit interessanten Reiseziel. Bislang haben sich erst wenige große Hotelketten hier angesiedelt. Doch wunderschöne Domizile aus der britischen Kolonialzeit und die herzliche Gastfreundschaft der Burmesen gleichen diesen Mangel um ein Vielfaches aus. Klimatisch gibt es dort drei sehr unterschiedliche Jahreszeiten – die beste Reisezeit mit sehr angenehmem Wetter sind die Monate November bis Februar.